Campermodus

  • Mit dem Gewicht auf dem Fahrersitz alleine erreiche ich noch nicht, dass die Heizung während der Nacht durchläuft.

    Kann mir Basti mal erklären, welche Massnahmen er ausser dem Gewicht auf dem Fahrersitz, gemacht hat, dass die Heizung dauerhaft läuft.

    Basti bist du schon weiter mit der Lösung von einem Schalter an Stelle von einem Gewicht.



    Muss die Flasche noch angeschnallt sein?


    Besten Dank für weiter Hinweise.

    Bänz der Berner aus Luzern

    T5:2006 California 190'000 km T6:2016 California 170'000 km je immer 9.5 L / 100 km

    ID.Buzz bis jetzt 30‘000 km mit 21 kWh / 100 km entspricht in Diesel etwa 2.1 L /100 km


    an VW: Die Hardware ist sehr gut, das Softwarekonzept dazu ganz schlecht.

  • Bei uns hat das mit vollem 20L Kanister auf Fahrersitz und dauerhaft gestecktem Gurt immer nur 1,5 Std geheizt. Ohne Gurt heizt er 0,5 Std.

    Wäre auch dankbar für weitere Details oder Versuchsergebnissen zur Dauerbeheizung.

  • Nach meinem Wissenstand lässt sich die Standheizung leider täglich wiederkehrend zu zwei Zeitpunkten starten. Die Länge der Laufzeit, ist dann abhängig von der Aussen- und Innentemperatur.


    Bevor es eine Softwareerweiturung gibt, braucht es aber zwingend bei der Leitung der Softwareabteilung ein UP-Date.

    Bänz der Berner aus Luzern

    T5:2006 California 190'000 km T6:2016 California 170'000 km je immer 9.5 L / 100 km

    ID.Buzz bis jetzt 30‘000 km mit 21 kWh / 100 km entspricht in Diesel etwa 2.1 L /100 km


    an VW: Die Hardware ist sehr gut, das Softwarekonzept dazu ganz schlecht.

  • Was beim mir bis jetzt ging, war die Heizung läuft bis sie abstellt. Wenn ich wegen zu Kält erwache, starte ich mit dem Handy die Heizung wieder, für leider nur 30 Minuten. Das wiederholt sich, so oft wie ich oder meine Begleitung wegen zu kalt erwacht. Vor dem Aufstehen gilt dann auch Griff zum Handy.

    Bänz der Berner aus Luzern

    T5:2006 California 190'000 km T6:2016 California 170'000 km je immer 9.5 L / 100 km

    ID.Buzz bis jetzt 30‘000 km mit 21 kWh / 100 km entspricht in Diesel etwa 2.1 L /100 km


    an VW: Die Hardware ist sehr gut, das Softwarekonzept dazu ganz schlecht.

  • Hoffnung stirbt zuletzt!


    Es könnte ja sein, dass massgelbliche Leute von VW auch ab zu mal in diesem ID.Buzz Forum mitlesen. Grundsätzlich haben sie mit dem ID.Buzz vieles gut gemacht. Er hat das Zeug zu meinem Hippiebus 4.0.


    Die verbaute Hardware ist gut. Schrecklich ist einfach, wie das dazu konzipierte Softwarpaket ist, wenn man den ID.Buzz nicht mehr zum Fahren, sondern zum darin Leben braucht. Das darin leben können, hat ja dem Buli so viele Fans gebracht. Nicht nur fahren, sondern einfach darin sein können, das währe doch das Tolle am ID.Buzz. Früher sagte man bei schlechten Entwicklungen, die Leute haben ein Brett von dem Kopf. Leider haben die hochbezahlten in den IT Technologien tätigen Leute, nur noch einen Bildschim vor dem Kopf. Vielen fehlt der Bezug zur Realität.


    Tesla kennt den Campmodus. Warum zum Teufel hat der ID.Buzz nicht auch einen Campmodus?


    Bitte VW bring doch für den ID:Buzz ein Modus der dafür sorgt dass Folgendes, wenn der ID.Buzz steht, immer geht:


    • Die USB-Schnittstellen gehen
    • Das Innenlicht und das Licht der Heckklappe, dann brennt wenn ich will und solange ich will
    • Das Ambientelicht auch im Stehen für eine gemütliche Stimmung sorgt (Hippiebus)
    • Infotainmentsystem geht wann und ich will (Hippiebus)
    • Klimaanlage (Heizung oder Kühlung) geht solange ich will
    • Kühlbox bekommt Energie ohne, dass die 12 Volt Batterie entladen wird


    Dies alles soll unabhängig von der Zündung (Warum spricht man bei einem ID.Buzz noch von einer Zündung?) und ob die Türen offen oder geschlossen sind, einfach immer gehen.


    Eine Batterie mit genügend Energie ist vorhanden. Mit dem Abschalten der USB Schnittstellen, dem Innenlicht und der Kühlbox über 24 Stunden, reden wir von einer Reichweite von 5 km. Bei der Klimaanlage können es durch aus auch bei 12 Stunden, so um die 30 km sein.


    Für die die elektrisch unterwegs sein wollen doch kein Problem.

    Bänz der Berner aus Luzern

    T5:2006 California 190'000 km T6:2016 California 170'000 km je immer 9.5 L / 100 km

    ID.Buzz bis jetzt 30‘000 km mit 21 kWh / 100 km entspricht in Diesel etwa 2.1 L /100 km


    an VW: Die Hardware ist sehr gut, das Softwarekonzept dazu ganz schlecht.

  • Hi!


    Ich kann nur noch einmal kurz den Vorgang beschreiben:

    • Gewicht auf Fahrersitz, in unserem Fall 2x 6x 1,5Liter Flaschen, macht 2x 9 Liter, macht 18 Kilo

    • Fuss auf Bremse, Auto geht in Bereitschaft

    • Türen verriegeln mit Taster links in Fahrertür

    • Frontlicht ausgeschalten mit Taster links neben Lenkrad im Armaturenbrett

    • gewünschte Temperatur eingestellt

    • Display auf geringste Helligkeit gestellt

    • Ein T-Shirt locker über das Display gelegt damit es nachts dunkel ist


    Das war's. Die ganze Nacht mollig warm.


    Wir brechen morgen auf in den Urlaub, ich hoffe mal das funktioniert noch! :D


    Zum Thema Kühlbox. Ich habe die letzten zwei Tage unsere Kompressor-Kühlbox im Wagen bei ca. 5 Grad durchlaufen lassen, das scheint zu funktionieren. Wir fahren eh täglich, Nachts schalten wir meist aus, die ist nicht ganz geräuschlos.


    Zum Thema VW: Ich bin mir ziemlich sicher VW könnte alle gewünschten Einstellungen zum Thema Camper Mode anbieten, hebt sich das aber für den (viel Geld zahlenden) Buzz California Kunden auf. Der darf dann sicher auch mehr als 0,3kW aus der Steckdose entnehmen...

  • Jetzt habe ich doch glatt einen entscheidenden Punkt vergessen, der Gurt!

    Also:

    • Gewicht auf Fahrersitz, in unserem Fall 2x 6x 1,5Liter Flaschen, macht 2x 9 Liter, macht 18 Kilo

    • Gurte auf Fahrerseite einstecken

    • Fuss auf Bremse, Auto geht in Bereitschaft

    • Türen verriegeln mit Taster links in Fahrertür

    • Frontlicht ausgeschalten mit Taster links neben Lenkrad im Armaturenbrett

    • gewünschte Temperatur eingestellt

    • Display auf geringste Helligkeit gestellt

    • Ein T-Shirt locker über das Display gelegt damit es nachts dunkel ist


    Wir übernachten die kommenden drei Wochen im Auto, ich werde Morgen Früh mal berichten. :)

  • Hallo Forum,


    die erste Urlaubsnacht brachte Ernüchterung. Diesmal blieb der Wagen nicht an. Wir haben kurz überlegt, die einzigen Unterschiede zu den erfolgreichen Nächten war das wir einen wesentlich höhereren Ladestand hatten, meist um die 80%. Und diesmal waren wir im Eco Modus unterwegs. Wir würden es diese Nacht mit dem üblichen Comfort Modus testen und berichten... 🙋🏻‍♂️

  • Ich kann Erfolg vermelden! Wir hatten eine super angenehme Nacht bei durchgängig 18 Grad. Außerdem war die Kühlbox die ganze Nacht in Betrieb und ich habe diverse Geräte nachgeladen. :thumbup:


    Das Problem scheint tatsächlich der Druckschalter im Sitz gewesen zu sein. Nachdem gestern Abend einige Experimente mit verschiedenen Gewichten nicht funktionierten, habe den Tipp eines Forenmitglieds getestet und mit Hilfe des eingerasteten Gurtes und der Höhenverstellung des Sitzes Druck aufgebaut. Wenn wir wieder Zuhause sind werde ich definitiv nach den verbauten Steckern des Druckschalters recherchieren und eine Schalter dazwischen bauen.

  • Habe hier auch schon gelesen, dass man einfach ein längers Stück Holz zwischen Schalter und Sitz quetschen kann. Bei mir hat das gut funktioniert, nur ging trotzdem alles aus. Werde jetzt noch mal nach deiner Anleitung arbeiten :):thumbup:

  • Wie nachst du das mit der Verdunklung? Schön wären ja Vorhänge, die man einfach zuziehen kann. Habe schon einiges probiert, aber die insgesamt 10 Fenster mit einzelnen Elementen zu verdunkeln dauert mir zu lange. Hoffe auf Project Camper.

  • Wie nachst du das mit der Verdunklung? Schön wären ja Vorhänge, die man einfach zuziehen kann. Habe schon einiges probiert, aber die insgesamt 10 Fenster mit einzelnen Elementen zu verdunkeln dauert mir zu lange. Hoffe auf Project Camper.

    JSchwettmann es gibt ein Thema "Schlafen im ID Buzz Pro". Deine Frage würde besser in dieses Thema passen.

    Bänz der Berner aus Luzern

    T5:2006 California 190'000 km T6:2016 California 170'000 km je immer 9.5 L / 100 km

    ID.Buzz bis jetzt 30‘000 km mit 21 kWh / 100 km entspricht in Diesel etwa 2.1 L /100 km


    an VW: Die Hardware ist sehr gut, das Softwarekonzept dazu ganz schlecht.

  • Vermelden zweite Nacht Erfolg. Druckschalter aktiviert, Licht aus, Heizung auf gewünschte Temperatur, Auto verriegelt, fertig. Das schöne ist dass man auch bei verriegeltem Wagen zumindest durch die Schiebetür nach Draußen kann, ohne den "Camper-Modus" zu unterbrechen. Pro-Tipp: Man sollte tunlichst den Wagenschlüssel am Mann haben, bzw. die Tür geöffnet lassen, von Außen bleibt es verriegelt!

  • Vermelden dritte Nacht Erfolg, der Flaschenklemmtrick arbeitet zuverlässig. Diesmal habe wir den OnlyFans-Modus probiert, dass heisst AC aus, nur Lüftung auf Low und kleinster Stufe. Das sorgt für kontinuierlichen Luftstrom und dafür das morgens nichts beschlagen ist. Die Geräuschkulisse nimmt noch einmal merklich ab und der Stromverbrauch sinkt. :thumbup:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!