Gibt´s schon Wissen zum NWB zum Start des LWB ?

  • Wie kommst du darauf, dass das zGG erhöht worden sein soll? Wie gesagt, die Problematik bzw. das Vorgehen kennen wir aus dem Tx. Mein Cali Beach, 7-Sitzer mit quasi Vollausstattung hatte eine zGG von 3090 kg bei 2580 kg Leergewicht gem. Waage OHNE Fahrer.

    Damit wäre so ein Fahrzeug für mich unbrauchbar. Bei mir sitzen da 4 Erwachsene + 3 Kinder + Gepäck. Dafür braucht man Richtung 600 Kg Zuladung inkl. Fahrer. Das würde ich vom LWB mit 7 Sitzen schon erwarten.

  • Es erfolgt die Umschlüsselung der Bestellung auf die vergleichbare Motor-/Batterievariante. Damit dürfte 150 kW > 210 kW werden, zumal die einzige Alternative sonst die 59/63 kWh bzw. 125 kW Ausführung wäre und die kommt ja auch erst zum Jahresende.

    Heisst das, das wahrscheinlich noch alte Ausstattungspakete verbaut werden, aber schon die neue Motor- und Batterieversion?

  • "Wie kommst du darauf, dass das zGG erhöht worden sein soll?"


    Weil es bei einem 7-Sitzer auch möglich sein sollte, mit 7 Personen zu fahren!

    7x 75 kg = 525 kg


    ID-Buzz Pro NWB: tatsächliche Masse 2495 kg / Zuladung 505 kg

    (unklar ob Masse = Leergewicht? Leergewicht wäre inkl. 75 kg für den Fahrer...)

    5x 75 kg = 375 kg + 130 kg Gepäck


    DI-Buzz Pro LWB: 2650 kg?

    7x 75 kg = 525 kg


    Das mindeste wäre ein zGG von 3.200 kg (wäre enttäuschend), angemessener wäre 3.300 kg.

    Ohne Erhöhung brauchen die den gar nicht auf den Markt bringen...

  • Soweit ich weiß bestimmte die bestelle Sitzmenge auch die Bodenkonstruktion zweite Reihe, die bei 6-Sitzer anders ist als beim 7/5-Sitzer. Da ist nix mit nachrüsten. Und die vorhandenen 5-Sitzer haben ja keine Schienen ganz hinten.

  • Sehr interessante Infos; Danke, Sebastian !


    Ich bin ja mal sehr gespannt, ob der Plan von VWN mit dem kleinen Akku der "Pure"-Variante aufgeht.


    Der Grund ist vermutlich ziemlich klar: Einer der Hauptkritikpunkte am Buzzi war ja der arg hohe Preis für ein Auto in Touran-Größe. Jetzt kann VW über die "Pure"-Version mit einem vielleicht (hoffentlich) verlockenden Einstiegspreis winken.


    Nur: Ob der Kunde da mitzieht ? Reichweitenangst ist doch DIE Hürde, die die Leute vom Umsteig auf Elektro abhält. Wenn ich mit verbrennerfahrenden Bekannten über Elektroautos diskutiere, ist die erste Frage immer die nach der Reichweite. Wer dann Elektroauto fährt, der weiß, daß es durchaus Einsatzbereiche gibt, bei denen reale 200+ km völlig ausreichen (Kindergartentaxi, oder örtlicher Handwerker).


    Und schade, daß die Wärmepumpe jetzt erst später einsetzen soll. Versteht man nicht so wirklich, denn so groß ist der Unterschied zwischen einer Klimaanlage und einer Wärmepumpe wirklich nicht. Bleibt zu hoffen, daß sich bald klärt, ob man die WP jetzt trotzdem schon bestellen kann; sprich: bei einer Fertigung nach KW42 dann eine Wärmepumpe tatsächlich bekommt. Sonst warten wir halt bis nach der 42. KW....

  • Heisst das, das wahrscheinlich noch alte Ausstattungspakete verbaut werden, aber schon die neue Motor- und Batterieversion?

    Bestellte Pakete werden schon immer auf konkrete Produktionsnummern (PR-Codes) der einzelnen Optionen umgeschlüsselt, über welche die Ausstattung dann kommissioniert und effektiv der Produktion zugeführt wird (vereinfacht beschrieben). Entsprechend geht es da gar nicht um eine Mischung von alt/neu, im Grunde jedoch wird der Überlauf wo möglich mit altem Bestellumfang geplant und nur wo nicht möglich (bspw. Motorisierung/Batterie) umgestellt. Das macht VAG (und wahrscheinlich auch viele andere Hersteller) halt auch schon seit vielen Jahren so.

    Heißt das der Einbau der Wärmepumpe ist erst ab der KW42 oder kann die Wärmepumpe erst ab der KW42 bestellt werden? Konkret: Was passiert wenn ich jetzt bestelle und das Lieferdatum ist >KW42, bekomme ich dann eine WP oder nicht?

    Ich schrieb ja überall Produktionsanlauf, es kann auch sein dass die WP direkt mit im Konfigurator auftaucht aber das Fahrzeug dann erst nach KW 42 eingeplant wird. Abwarten, Tee trinken.

    Ich bin ja mal sehr gespannt, ob der Plan von VWN mit dem kleinen Akku der "Pure"-Variante aufgeht.

    Wird es, denn gerade die gewerblichen Nutzer mit geringem Reichweitenbedarf schreien quasi danach. Sprich das Angebot zielt hart auf den Cargo ab und der People mit kleinem Akku (und auch kleinem 125 kW Motor!) wird sich da ggf. auch in der Kfz-Versicherung nochmal anders positionieren.

    Versteht man nicht so wirklich, denn so groß ist der Unterschied zwischen einer Klimaanlage und einer Wärmepumpe wirklich nicht.

    Du gehst vom allgemeinen technischen Hintergrund aus, wir reden hier aber von völlig anderen Systemen. Warum? Nun, die WP impliziert in den ID's ein anderes Kältemittel. Sprich alle ohne haben Anlagen mit klassischem Kältemittel R134a/ R1234yf und alle mit WP bekommen R744 (CO).

  • Wird es eigentlich mit dem neuen APP550-Motor auch eine Anhebung der Höchstgeschwindigkeit geben? 160 km/h wären mir schon recht...

  • Die 125 kW Variante wird wie bisher die 150 kW Variante bei 145 km/h ausgebremst und die 210 kW (RWD) bzw. 250 kW (AWD) Ausführung dürfen noch bis 160 km/h Energie im Kampf gegen den Luftwiderstand verschwenden. 😉

  • Die 125 kW Variante wird wie bisher die 150 kW Variante bei 145 km/h ausgebremst und die 210 kW (RWD) bzw. 250 kW (AWD) Ausführung dürfen noch bis 160 km/h Energie im Kampf gegen den Luftwiderstand verschwenden. 😉

    Top, danke für die schnelle Rückmeldung

  • Oh, gut, das finde ich erfreulich. Ich denke, wie wahrscheinlich die meisten hier plane ich keine 160 km/h-Dauervollstromfahrten, aber für einen kurzen Sprint an einer Lastwagenkolonne vorbei wäre es schon gut, wenn die Mauer nicht schon bei 145 km/h kommt. :thumbup:


  • Du gehst vom allgemeinen technischen Hintergrund aus, wir reden hier aber von völlig anderen Systemen. Warum? Nun, die WP impliziert in den ID's ein anderes Kältemittel. Sprich alle ohne haben Anlagen mit klassischem Kältemittel R134a/ R1234yf und alle mit WP bekommen R744 (CO).

    Das dämpft meine Hoffnungen, den LWB ohne WP zu bestellen, um ihn dann später nachzurüsten. Angeblich soll das bei den anderen ID Modellen gehen.

  • Super Infos. Hast du auch irgendwie, wieviel Anhängelast der LWB/RWD haben soll?

    Schwanke quasi zwischen GTX LWB und Pro LWB.


    Und: eine Änderung auf 22kW AC Laden gibt es nicht? Oder hab ich das komplett übersehen. Der Buzz kann doch nur 11kW

  • Angeblich soll das bei den anderen ID Modellen gehen.

    Würde mich arg wundern, ich hatte bei meinem auch drüber nachgedacht - aber der Aufwand wird exorbitant und die Ersparnis, selbst im Campingbetrieb, dürfte überschaubar sein. Das wird sich vermutlich wenn überhaupt nur lohnen, wenn die Teile quasi zum Schrottpreis auf dem Markt sind.

    Hast du auch irgendwie, wieviel Anhängelast der LWB/RWD haben soll?

    Weiterhin 1000 kg, halt dann mit dem großen Akku. Wenn du Anhängelast willst, immer Allrad (oder nachträglich auflasten) und auch da wird von "bis zu" gesprochen, was vermtl. durch das Leergewicht je nach Ausstattung begrenzt wird.

    Der Buzz kann doch nur 11kW

    Alle VW ID's bleiben AC bei 11 kW, eine Umstellung auf 22 kW wird da nicht kommen. Eher sehen wir 20 kW DC Wallboxen für Zuhause mit Speisung aus PV/Batteriespeichern. 😉

  • Nö, da kommt nix in der Breite. Solange 11 kW die Schwelle bei der Anmeldung vs. Genehmigung durch den Netzbetreiber ist und die generell eine andere Laststeuerung benötigen in größeren Objekten bzw. die Hausanschlüsse das nicht packen in der Masse, gibt es wenig Gründe das zu machen - außer Marketing.

  • Endlich 15W induktiv Laden. Mit 5W krigst ja aktuell die Krise, das dauert ewig.


    Digitaler Schlüssel ist auch überfällig und Headup will ich auch..hoffentlich mit AR.

    Würde mir noch wünschen, dass die Navikarte im Kombi sichtbar ist 😁

  • Nö, da kommt nix in der Breite. Solange 11 kW die Schwelle bei der Anmeldung vs. Genehmigung durch den Netzbetreiber ist und die generell eine andere Laststeuerung benötigen in größeren Objekten bzw. die Hausanschlüsse das nicht packen in der Masse, gibt es wenig Gründe das zu machen - außer Marketing.

    Also laut einiger Quellen soll SSP 22KW AC fähig sein. Ob dann ein ID Buzz jemals auf SSP umgesetzt wird, ist eine andere Frage.


    22KW gehen ja auch an öffentlichen Säulen, und es macht durchaus Sinn beim Einkauf mit annähernd doppelter Geschwindigkeit (trotz höherer Verluste) laden zu können. Wer nicht will kann ja immer noch Stromstärke begrenzen (stufenweise geht das teilweise bei nicht-VAG).


    Würde mir noch wünschen, dass die Navikarte im Kombi sichtbar ist 😁


    Wenigsten CarPlay Navigation im Kombicluster.

    Edited once, last by petiole: Merged a post created by petiole into this post. ().

  • Was "einige Quellen" aktuell für die SSP vermuten ist völlig irrelevant für alle MEB Iterationen (und damit für dieses Thema). Die PPE gibt es mit 22 kW optional, aber auch da verzichten viele drauf aus o.g. Gründen. Wie bereits geschrieben, die Ladeinfrastruktur wird sich mittelfristig verändern und 22 kW AC wird eher 10/20/50 kW DC weichen an Supermärkten etc., sobald bspw. Solar/Speicher weiter verbreitet sind und die Umwandlungsverluste DC>AC>DC wegfallen macht das absolut Sinn. Denn DC hat jedes halbwegs moderne EV und die Standzeiten bei AC sind einfach zu lang. Gerade an Supermärkten spricht vieles gegen AC, denn man will einen schnellen Turnaround der Kunden haben und keine Ladesäulenblockierer.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!