VW ID. BUZZ Preise

  • Auch wenn der VW ID. BUZZ als elektrifizierter Nachfolger des VW T1 Bus und Bulli gilt und damit schon einige Boni einfahren kann, wird man auch ihn an seinen Preis messen werden. Gerade die Nutzfahrzeug-Version, dem VW. ID. BUZZ Cargo muss preislich attraktiv sein und sich gegenüber der Konkurrenz messen lassen. Geplant hat man hier schon viel und es ist auch ein lang ersehnter Traum vieler VWler den neuen Bus/Bulli auf den Markt zu bringen, der nicht nur nostalgischen Bedürfnissen nachgeht, sondern auch ebenso praktisch sein soll.


    Bei gleich großem Innenraumangebot wie der VW T6 Multivan, soll der VW ID. BUZZ bei weniger als 40.000,- Euro starten. Aber ähnlich wie beim VW Multivan werden hier zahlreiche Features den preis auch schnell nach oben schnellen lassen.

  • Mittlerweile wurde an anderer Stelle gesagt, dass der VW ID. BUZZ um die 50.000 Euro kosten soll und mit der PKW-Umweltprämie dann günstiger als ein VW T7 sein soll. Ob das wirklich so sein wird, bleibt noch abzuwarten, denn ab 40.000 Euro fällt die Prämie durchaus magerer aus. Weiterhin sind noch nicht alle Preise weder für den VW ID. BUZZ noch für den VW T7. Gerade die jetzige logistische Lage, welche durch Corona mit Lieferschwierigkeiten erschwert wird, könnten sich für die Zukunft auf die Preise auswirken.

  • Die Preisgestaltung bei VOLKSwagen hat schon lange den Status von "Fahrzeugen für das Volk" verlassen; der neue BUZZ wird nach Aussagen der mir bekannten Medien nicht unter 50.000€ kosten. Zusätzliche Ausstattungen und größere Batterien für längere Fahrstrecken werden den Fahrzeugpreis problemlos auf geschätzte 80.000€ und mehr ansteigen lassen. Bekannt aus den Konfigurationen beim T6.1 zeigt sich, dass sich VW den Gewinn für seine Fahrzeuge sehr gerne über die Zusatzausstattungen finan-zieren lässt.


    Leider, wie auch schon beim genannten T7, passiert folgendes: Wir sind im gerade begonnenen Oktober, konkrete Preislisten werden sicherlich in den nächsten Tagen publik gemacht; ein erstes Probesitzen wird nicht vor November stattfinden.



    Und nun hoffe ich einfach mal auf die Einsicht von VWN, beim BUZZ einmal zu versuchen, die technischen und finanziellen Daten weit früher als bisher zu kommunizieren; Zeit genug ist es, die Preise und Ausstattungsdetails müssten eigentlich schon längst kalkuliert sein. Und ohne ein persönliches Probesitzen und - besser noch - eine Probefahrt auf den mir bekannten Strecken, werde ich sicherlich keinen Vertrag unterzeichnen.



    VlG der BuzzBaer

  • Die letzten Presseberichte nennen 55.000,- Euro als Anfangspreis. Damit ist der VW ID. BUZZ, verglichen zu den Anfangs genannten Preisen, schon mal um rund 15.000,- Euro teurer geworden.

  • 60.000,- Euro ist schon ein Wort. Abzüglich der Förderung wären das dann knapp 50.000 Euro. Deckt sich aber auch mit den Preisen die in anderen Quellen genannt wurden. Was fehlt ist der Preis für denVW ID. BUZZ Cargo. Es wäre auch mal interessant zu wissen, was Werden die höchste Ausstattungsvariante so kosten soll?

  • Das es einen ID.Buzz für ca. 60.000 Euro Brutto geben wird glaube ich. Nur bei der gemachten Preisangabe ist keinerlei Hinweis auf die Ausstattung vorhanden.

    Wenn er so ausgestattet ist wie die jetzigen Pressefahrzeuge wäre das in Ordnung (Matrixlicht, großer Bildschirm, elektrische Sitze mit Memory, elektrische Schiebetüren (war auf einem Video zusehen), elektrische Heckklappe, doppelter Ladeboden, mindestens 77er Akku, Zweifarbenlackierung, Totwinkelwarner). (Travellassist-Taste war auf allen Fotos und Videos nicht zu erkennen; Wärmepumpe sieht man nicht; Headupdsplay könnte sein - der komische Wulst vor dem Lenkrad)

    Bei der Höhe der Förderung geht es aber nach dem Basislistenpreis -der ist bisher unbekannt.

    Das würde ggf. einen Unterschied von ca. -2000 Euro Förderung incl. Herstelleranteil machen, wenn dieser über 40000 Euro Netto liegt.

    Es bleibt spannend. Bisher sind bei VW nur die GTX Modelle von ID.4 und ID.5 über 40.000 Euro Nettolistenpreis.

  • Auto Motor Sport schreibt, der VW ID. BUZZ orientiert sich am VW ID. 4, jedoch ausstattungsbereinigt. Mit großer Batterie soll der VW ID. BUZZ dann 53.900 Euro kosten. Abzüglich der Förderprämie würde man bei 45.000 Euro landen.


    Wer es eilig hat, der muss für die First Edition etwas über 70.000 Euro hinblättern.


    Der VW ID. BUZZ Cargo mit 77 kW-Batterie soll 38.900 Euro kosten. Gewerbliche Nutzen würden abzügliche der Förderprämie und mit 19 Prozent Mehrwertsteuer, dann zwischen 36.000 Euro und 37.000 zahlen müssen.

  • Der Preissprung wäre ganz schön heftig 8.985 Euro gegenüber dem ID.4. Wofür?

    Für eine 1-edition Max kommt man dann tatsächlich auf ca. 70.000 Euro vor Förderung (Herstelleranteil und Bafa).

    Da wird es dann schon interessant welche Inneraumfarben angeboten werden bei der firstedition- die von den Bildern aus Portugal ist nicht nach meinem Geschmack - zwar nicht so eigenwillig wie beim ID.4 first, aber kurz davor.

    MfG

    Buzz_er

  • Die Preise für die beiden Varianten sind raus (siehe nextmove-video vom 29.05. bei 15:08). Da hat Volkswagen gegenüber den letzten Preisindikationen kräftig aufgeschlagen und mal eben aus den Bruttopreisen Nettopreise gemacht. Ganz schön happig! Somit ist auch der Cargo jetzt aus der vollen Förderung rausgefallen.

  • Angesichts der derzeitigen Krise(n), würde es mich auch nicht wundern, falls hier nochmals nachgebessert und die Preise nach oben korrigiert werden.


    Die Frage ist nun, wie viel kann man dem Kunden abverlangen und was ist der am Ende wirklich bereit dafür zu zahlen. Noch ist der VW ID. Buzz das einzige Fahrzeug, welches auf einer eigenständigen Elektroplattform steht. Ob das bei steigenden Preisen, trotz Nostalgiebonus aber ausreicht?

  • Wenn der Preis der bei der Bafa gelistet ist für den "nackten" ID. Buzz Pro 150 kW wäre würde quasi keine förderfähigen Fahrzeuge ab 01.01.2023 geben (65000 Euro Brutto laut Entwurf des Bafa als Fördergrenze). In der Preisklasse wird niemand ein "Kassengestell" kaufen.

    Quote

    Das glaube ich eher nicht, denn die Nettopreise stehen bereits in der Bafa-Liste. Vielleicht ist auch bloß mein Wunsch der Vater dieses Gedanken?


    Mit dem Preis den AMS mal veröffentlicht hatte von 53900 würde sich eine ordentliche FirstMax Edition ergeben die knapp unter der Fördergrenze liegen würde.

    Die Versicherungseinstufungen sind auch schon bekannt auf der Seite des GDV.

    Typklassenabfrage: So ist Ihr Auto eingestuft (dieversicherer.de)

    Die lesen sich erfreulich für die Fahrzeugkategorie.

    MfG

    Buzz_er

  • Nun sind die Preise des VW ID. Buzz u.a. durch die Bafa raus. Die People-Version des VW ID. Buzz kostet 64.581,30 Euro Brutto und 54.270 Euro Netto. Beim Kastenwagen VW ID. Buzz Cargo sind es 45.740 Euro Netto und 54.430,60 Euro Brutto.


    Für Elektrofahrzeuge gibt es im Bereich der Nettolistenpreise von 40.00,- bis 65.000,- Euro 7500,- Euro an Förderung. Dieses Jahr zumindest noch. Beim VW ID. Buzz Cargo sind es 10.000,- Euro.


    Bitte immer daran denken, die genannten Preise hier beziehen sich auf die Einstiegsvarianten. Daher bin ich gespannt auf die offiziellen Preise von Volkswagen und was die teureren Ausstattungsvarianten am Ende kosten. Ob die teuerste Variante am Ende gerade so bei 65.000,- Euro liegen wird?

  • 64.581,30 Euro Netto und 54.270 Euro Brutto.

    Brutto-Netto genau gedreht. Ich bin auch großer Fan des ID.Buzz - aber ob das Fahrzeug für die "breite Masse" wird, wird sich (nicht nur) am Preis zeigen...


    Ich habe Hoffnung :)


    Was aber sicher in die Bestellung mit rein spielt ist die Fraglichkeit wann wirklich geliefert wird. Wenn man dann ins nächste Jahr rutscht und die Prämie reduziert ist, trägt das Risiko der Besteller?

  • Nun sind die offiziellen Preise von Volkswagen für den VW ID. Buzz und dem VW ID Buzz Cargo raus. vorbestellen geht aber immer noch nicht, denn der Konfigurator wird erst am Freitag freigeschaltet.


    Interessant ist dabei, dass man zuerst mit der sogenannten "Pro"-Version an den Start geht, dem gehobenem VW ID. Buzz Pro und dem gibt es dann ab 56.606,30 Euro. Dies ist dann schon der Bruttopreis inklusive Umweltbonus, denn ohne kostet er 64.581,30 Euro.


    Beim VW ID. Buzz Cargo starte man dann mit 46.455,60 Euro Brutto inklusive Umweltbonus und ohne liegt er bei 54.430,60 Euro.


    Leasen wird man den VW ID. Buzz auch können. Den VW ID Buzz Pro für 693,- Euro und den VW ID. Buzz Cargo 661,- Euro.


    Serienmäßig dabei sind LED-Scheinwerfer, das 10-Zoll-Infotainment-System und die 77 kW Batterie. Also alles so wie man es erwartet hat.


    Die Auslieferung der ersten VW ID. Buzz Modelle ist für den Herbst angekündigt.

  • Autsch... das ist heftig. Rund 16 TEuro mehr als für einen ID.4 mit vergleichbarer Basisausstattung und Metalliclackierung.

    Da landet man bei voller Hütte schnell bei 77 TEuro vor Förderung - wenn man den noch einen in 2022 geliefert und zugelassen bekommt. Ich bin mal gespannt was am Freitag noch so an Preisen in der Zusatzausstattung auftaucht.

    MfG

    Buzz_er

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!